Tageszeitung

Der Gemeinschaftkundelehrer S. betritt vorzeitig den Klassenraum. Der Oberschüler (S3) Arne F. liest noch seine Tageszeitung.
Der Studienrat schlendert an den Tisch, spricht den in die Lektüre vertieften Schüler an: „Von gestern?“ Verwirrt schaut Arne auf. „Nein. Die FAZ. Von heute.“ Verschmitzt lächelt S.: „Sag ich doch. Von gestern.“
Es sind diese pfiffigen Bemerkungen, der stichelige Humor der Lehrer, die den Pennäler nur mehr bestärkten. Doch  sie halfen ihm auch, den Standpunkt zu vertreten lernen, auf die andere Position neugierig zu sein. Heute, reichliche 25 Jahre später, ist schon lange zu echtem Bewußtsein geworden, daß es kluge Lehrerinnen und Lehrer waren. Und auch immer Menschen.
(Foto: New York, 1987 . Gekauft in Yorkville in einem kleinen, schmuddeligen Zeitungsladen)