Bildquelle: uschi dreiucker / pixelio.de

Jutta Ditfurth, ein Apfel und der Stammbaum

Bildquelle: uschi dreiucker / pixelio.de

“Mich dünkt, die Alte redet im Fieber.” (Goethe, Faust I)
Dieser Wochen stehen die Apfelbäume in voller Blüte, Flur und Land stehen in frischem Grün, Blüten bieten lebenslustvoll ihren Kelch den wenig gewordenen, emsigen Bienen und mannigfaltig anderem Insekt zur Befruchtung und Verbreitung.
So ist die Natur und mit ihr der Mensch. Die Ostertage sind auch ihrer Fruchtbarkeit Fest, und Meister Lampe hoppelt, hier und da mümmelnd, über die Felder. Ewiges Symbol des Erneuerungsdranges der Schöpfung.
Damit Neues entstehen kann, muß Altes vergehen, muß weichen. Doch auch in seinem Vergang kann das Alte dem Neuen dienen, den Grund befruchten, aus dem junges, frisches Leben keimt. Weiterlesen