Spalterei ist kein Kavaliersdelikt

„Die Führer haben gezeigt, daß sie aufzubauen verstehen, mögen sie nun wetteifern im Beweisen der Unterordnung unter die gemeinsame Idee! Und ihr, die Ihr in den Bewegungen steht und wartet, nehmt nicht Teil an jenem Kleinlichen, das in den Blättern dieser Bewegungen oft einen Raum einnimmt, der wichtigeren Dingen verloren ist. Hört Ihr den nicht bei diesen Nichtigkeiten jene lachen, gegen die gerüstet werden soll? Ja, wenn sie wahrnehmen, daß hier eine Annäherung, dort eine Übereinkunft und dort ein Zusammenschluß verwirklicht worden ist, wenn sie merken, wie die Richtung und Zuspitzung der Macht mit Sicherheit erfolgt, dann wird ihre Heiterkeit schnell vergehen! Verbannt die spießbürgerliche Freude über ein Vereinsgezänk, das dem Ernst unserer Aufgabe nicht entspricht! Laßt uns lieber fragen, auch bei der geringsten Kleinigkeit, die geschieht, ob uns das auch dem großen Ziel näher bringt. Denn die Form unserer Bewegung wird auch die Form des zukünftigen Staates sein.“
Ernst Jünger „Schließt euch zusammen!“, in Standarte (Wochenschrift, 3. Juni 1926)